Aufnahme

 „Du zählst weil Du bist. Und Du wirst bis zum letzten Augenblicke Deines Lebens eine Bedeutung haben.“

(Cicely Saunders)

Wann kann eine stationäre Hospizversorgung in Anspruch genommen werden?

Gemäß den Rahmenvereinbarungen nimmt das Ammerland-Hospiz Menschen auf, die an einer chronisch fortscheitenden, nicht heilbaren Erkrankung leiden. Wenn eine häusliche Versorgung nicht mehr möglich ist und der behandelnde Arzt eine Notwendigkeitsbescheinigung für die stationäre Hospizversorgung ausstellt, kann eine Aufnahme erfolgen.

Die Notwendigkeitsbescheinigung finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads.

Der Schwerkranke sollte sich jedoch selbstbestimmt für die Aufnahme ins Hospiz entscheiden.

Vor einer Aufnahme unterstützen und beraten wir Sie gerne. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail (beate.kuhlmann@ammerland-hospiz.de) an unsere Sozialarbeiterin Beate Kuhlmann wenden.

Finanzierung

Ein stationärer Hospizaufenthalt ist für den Bewohner und seine Angehörigen kostenfrei. Die ganzheitliche Versorgung im Hospiz wird bei Erfüllung der Aufnahmekriterien zu 95 Prozent von den Kranken- und Pflegekassen übernommen. 5 Prozent der Kosten muss das Hospiz durch Spendengelder selbst aufbringen.