Trauerarbeit

Wenn ein schwerkranker Mensch in unser Hospiz kommt, wird er von Menschen begleitet, die ihm nahe stehen. Angehörige und Freunde sind deshalb jederzeit herzlich willkommen.

Die Angehörigen trösten, unterstützen und umsorgen unsere Bewohner liebevoll, aber sie sind durch die Konfrontation mit Sterben, Tod und Trauer häufig selbst schwer belastet. Aus diesem Grund haben wir verschiedene kostenlose Angebote entwickelt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in vertrauter Atmosphäre – unterstützt durch haupt- und ehrenamtliche Hospizmitarbeiter – auch über den Tod hinaus mit anderen Betroffenen auszutauschen und in der Gemeinschaft Trost zu erfahren.

„Nie erfahren wir unser Leben stärker als in großer Liebe und in tiefer Trauer.“

(Rainer Maria Rilke)